Zutaten
Zubereitung
Ernährung

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Lachsfilets kalt abspülen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Strudelteigblätter nebeneinander auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auslegen. Butter in einem Topf zerlassen und die Teigblätter damit bestreichen, je 1 Lachsfilet in 1 Teigblatt einschlagen und mit der Nahtstelle nach unten auf das Backblech setzen. Das Eigelb mit der Milch in einer Schüssel verquirlen und die Teigpäckchen damit bestreichen. Lachspäckchen im vorgeheizten Backofen auf mittleren Schiene etwa 15 Min. goldbraun backen.
  3. Für die Sauce die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Kasserolle zerlassen und die Schalottenwürfel darin ohne Farbe anschwitzen. Die Sahne angießen und erhitzen. Almette zufügen und unter Rühren schmelzen. Mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken. Warm halten.
  4. Inzwischen den Spinat verlesen, die Blattstiele entfernen. Gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Reichlich Salzwasser aufkochen, den geputzten Spinat hineingeben und kurz blanchieren bis er gerade zusammenfällt. Herausheben und sofort in Eiswasser geben. Danach gut abtropfen lassen und das Wasser leicht ausdrücken. Die Spinatblätter auflockern.
  5. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und beides fein hacken. Butter in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebeln darin farblos anschwitzen. Blattspinat zugeben, durchschwenken und erhitzen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Lachspäckchen aus dem Ofen nehmen und schräg halbieren.
  7. Den Spinat auf vorgewärmten Tellern anrichten und je 1 Lachspäckchen darauf setzen. Mit der Meerrettichsauce umgießen und sofort servieren.

Tipp: Strudelteig gibt es inzwischen in guter Qualität fertig zu kaufen. Wer nicht fündig wird, kann das Lachsfilet aber auch in griechischen Filo- oder türkischen Yufkateig packen. Beide sind ebenfalls sehr dünn und damit dem Strudelteig recht ähnlich.

Nährwerte (pro Portion)

Brennwert 3656 kJ / 874 kcal
Kohlenhydrate32 g
Fett61 g
Eiweiß46 g

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Lachsfilets kalt abspülen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Strudelteigblätter nebeneinander auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auslegen. Butter in einem Topf zerlassen und die Teigblätter damit bestreichen, je 1 Lachsfilet in 1 Teigblatt einschlagen und mit der Nahtstelle nach unten auf das Backblech setzen. Das Eigelb mit der Milch in einer Schüssel verquirlen und die Teigpäckchen damit bestreichen. Lachspäckchen im vorgeheizten Backofen auf mittleren Schiene etwa 15 Min. goldbraun backen.
  3. Für die Sauce die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Kasserolle zerlassen und die Schalottenwürfel darin ohne Farbe anschwitzen. Die Sahne angießen und erhitzen. Almette zufügen und unter Rühren schmelzen. Mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken. Warm halten.
  4. Inzwischen den Spinat verlesen, die Blattstiele entfernen. Gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Reichlich Salzwasser aufkochen, den geputzten Spinat hineingeben und kurz blanchieren bis er gerade zusammenfällt. Herausheben und sofort in Eiswasser geben. Danach gut abtropfen lassen und das Wasser leicht ausdrücken. Die Spinatblätter auflockern.
  5. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und beides fein hacken. Butter in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebeln darin farblos anschwitzen. Blattspinat zugeben, durchschwenken und erhitzen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Lachspäckchen aus dem Ofen nehmen und schräg halbieren.
  7. Den Spinat auf vorgewärmten Tellern anrichten und je 1 Lachspäckchen darauf setzen. Mit der Meerrettichsauce umgießen und sofort servieren.

Tipp: Strudelteig gibt es inzwischen in guter Qualität fertig zu kaufen. Wer nicht fündig wird, kann das Lachsfilet aber auch in griechischen Filo- oder türkischen Yufkateig packen. Beide sind ebenfalls sehr dünn und damit dem Strudelteig recht ähnlich.

Nährwerte (pro Portion)

Brennwert 3656 kJ / 874 kcal
Kohlenhydrate32 g
Fett61 g
Eiweiß46 g

Verwendete Almette-Produkte

Was Almette so besonders macht

Leckere Rezepte mit Almette

CheeseforBees_Hero

Mehr Blühwiesen für Bienen!

CheeseforBees_Hero

Mehr Blühwiesen für Bienen!

Kräuter_Lexikon

Kräuter-Lexikon

Kräuter_Lexikon

Kräuter-Lexikon

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Dir ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Du entscheidest selbst, welche Du zulassen möchtest. Datenschutzhinweise & Impressum