Kichererbsen-Burger

kichererbsen-burger

Kichererbsen-Burger

Portionen
4
Zubereitungszeit
40 Min.
Schwierigkeitsgrad
mittel
Portionen
4
Zubereitungszeit
40 Min.
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

almette-fruehlingszwiebelx 1

FÜR DIE BURGER:

  • 300g Kichererbsen aus der Dose
  • 50g Frühlingszwiebeln
  • 80g rote Paprikaschoten
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Eier (Größe M)
  • 100g Speisequark
  • 100g gemahlene Nüsse (z.B. Mandeln)
  • 2 EL fein geschnittene Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 3 EL Pflanzenöl zum Braten

AUSSERDEM:

  • 4 Hamburger Buns (siehe Rezept für selbstgemachte Burger-Brötchen)
  • 100g Fässchen Almette Frühlingszwiebel
  • 20g Schmand
  • 100g Zucchini
  • 100g gelbe Paprikaschoten
  • 50g Zwiebeln
  • 1 EL fein geschnittene Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Kopfsalatblätter
Eine Portion enthält im Durchschnitt:
Brennwert: 3526kJ (854kcal)
Fett: 62,0g
Kohlenhydrate: 62,0g
Eiweiss: 22,9g
Portionen
4
Zubereitungszeit
40 Min.
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zubereitung

  1. Für die Burger Kichererbsen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und sehr gut abtropfen lassen. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Paprikaschote halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln. 1EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Paprikawürfel darin farblos anschwitzen. Kichererbsen, Eier, Quark und 3EL Olivenöl in einen Mixer geben und nicht zu fein pürieren. In eine Schüssel umfüllen. Nüsse, Zwiebel- und Paprikawürfel mit den Kräutern zufügen, alles gut vermischen, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. 10 Min. ruhen lassen und aus dem Teig 8 Burger formen.
  2. Die selbstgemachten Hamburger Buns oder alternativ gekaufte Brötchen halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz rösten. Leicht abkühlen lassen.
  3. Zum Bestreichen Almette Frühlingszwiebel mit dem Schmand verrühren.
  4. Für den Gemüsedip die Zucchini von Blüten- und Stielansatz befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Paprikaschoten wie oben beschrieben putzen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Alles in eine Schüssel geben. Mit Kräutern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Öl mischen.
  5. Die Kopfsalatblätter waschen, gut abtropfen lassen.
  6. Das Olivenöl in einer entsprechend großen Pfanne erhitzen und die Burger darin auf jeder Seite 4-5 Min. braten.
  7. Die unteren Brötchenhälften mit Almette Frühlingszwiebel bestreichen, die Salatblätter darauf legen. Je 2 Kichererbsen-Burger darauf legen. Den Gemüsedip auf den Burgern verteilen, obere Brötchenhälfte auflegen, anrichten und servieren.
Eine Portion enthält im Durchschnitt:
  • 3526kJ854kcal
    brennwert
  • 62,0g
    Fett
  • 62,0g
    kohlen-hydrate
  • 22,9g
    EIWEIß

Wussten Sie schon

Kichererbsen sind in den Küchen rund ums Mittelmeer und vor allem in Indien ein wichtiges Nahrungsmittel. Kichererbsen sind auch im Orient sehr beliebt, aus ihnen werden die bekannten Gerichte Humus oder Falafel zubereitet. Angebaut werden Kichererbsen hauptsächlich in Indien, Pakistan, Nordafrika, Spanien und der Türkei.
Ihre eiweißreichen, gelblichen Samen werden entweder zu Mehl vermahlen oder weichgekocht. Außerdem sind Kichererbsen reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben ein sehr mildes, leicht nussiges Aroma.
Vor dem Kochen sollte man die getrockneten Kichererbsen ausreichend lange, am besten über Nacht, in kaltem Wasser einweichen. Wer weniger Zeit hat, kann sich jedoch auch mit  Kichererbsen aus der Dose behelfen.

Tipp

Probieren Sie den Burger doch auch mal mit Almette Die Herzhaften Bunte Paprika.

Lust Auf Abwechslung?
Probieren Sie doch eines unserer weiteren Rezepte