Zutaten
Zubereitung
Ernährung

Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hinein bröckeln und mit etwas Wasser auflösen, dabei ein wenig Mehl vom Rand mit untermischen. Das Salz über das Mehl streuen. Das restliche Wasser zugießen und alles zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt in einer Schüssel an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen bis der Teig sein Volumen deutlich vergrößert hat. Das dauert etwa 30-40 Min..
  2. Almette mit dem Sauerrahm in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Speck zuerst in 0,5cm dicke Scheiben schneiden, diese dann quer in feine Streifen schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze hellgelb andünsten, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Backofen auf 220 Grad vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.
  4. Den Flammkuchenteig erneut durchkneten und halbieren. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen von 26cm Durchmesser ausrollen. Die Ränder rundum etwa 1cm breit einschlagen, sodass sie leicht erhöht sind. Die Fladen umgedreht – mit der eingeschlagenen Seite nach unten – auf die Bleche legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  5. Die Fladen gleichmäßig mit der Almette-Creme bestreichen, dabei den Rand frei lassen. Für den Flammkuchen Elsässer Art den Boden zuerst gleichmäßig mit den Zwiebelringen, dann mit den Speckstreifen belegen.
  6. Das Eigelb mit dem Wasser verquirlen und die Ränder damit bestreichen. Nacheinander in den Ofen schieben und etwa 15-20 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen, mit Schnittlauch bestreuen und heiß servieren.

Tipp: Der klassische Elsässer Flammkuchen besteht aus einem dünnen Hefeteigboden mit einer Auflage aus Sauerrahm oder Schmand, Zwiebeln und dünnen Speckstreifen. Versuchen Sie zur Abwechslung auch einmal eine der vielen Flammkuchen-Varianten von herzhaft bis süß. Allgemein passt der Flammkuchen hervorragend zu einem Glas Wein.

Nährwerte (pro Portion)

Brennwert 3074 kJ / 732 kcal
Kohlenhydrate61 g
Fett46 g
Eiweiß18 g

Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hinein bröckeln und mit etwas Wasser auflösen, dabei ein wenig Mehl vom Rand mit untermischen. Das Salz über das Mehl streuen. Das restliche Wasser zugießen und alles zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt in einer Schüssel an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen bis der Teig sein Volumen deutlich vergrößert hat. Das dauert etwa 30-40 Min..
  2. Almette mit dem Sauerrahm in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Speck zuerst in 0,5cm dicke Scheiben schneiden, diese dann quer in feine Streifen schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze hellgelb andünsten, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Backofen auf 220 Grad vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.
  4. Den Flammkuchenteig erneut durchkneten und halbieren. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen von 26cm Durchmesser ausrollen. Die Ränder rundum etwa 1cm breit einschlagen, sodass sie leicht erhöht sind. Die Fladen umgedreht – mit der eingeschlagenen Seite nach unten – auf die Bleche legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  5. Die Fladen gleichmäßig mit der Almette-Creme bestreichen, dabei den Rand frei lassen. Für den Flammkuchen Elsässer Art den Boden zuerst gleichmäßig mit den Zwiebelringen, dann mit den Speckstreifen belegen.
  6. Das Eigelb mit dem Wasser verquirlen und die Ränder damit bestreichen. Nacheinander in den Ofen schieben und etwa 15-20 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen, mit Schnittlauch bestreuen und heiß servieren.

Tipp: Der klassische Elsässer Flammkuchen besteht aus einem dünnen Hefeteigboden mit einer Auflage aus Sauerrahm oder Schmand, Zwiebeln und dünnen Speckstreifen. Versuchen Sie zur Abwechslung auch einmal eine der vielen Flammkuchen-Varianten von herzhaft bis süß. Allgemein passt der Flammkuchen hervorragend zu einem Glas Wein.

Nährwerte (pro Portion)

Brennwert 3074 kJ / 732 kcal
Kohlenhydrate61 g
Fett46 g
Eiweiß18 g

Verwendete Almette-Produkte

Was Almette so besonders macht

Leckere Rezepte mit Almette

Cheese for Bees

Cheese for Bees

Kräuter_Lexikon

Kräuter-Lexikon

Kräuter_Lexikon

Kräuter-Lexikon

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Dir ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Du entscheidest selbst, welche Du zulassen möchtest. Datenschutzhinweise & Impressum