Apfel-Quark-Kuchen

apfel-quark-kuchen

Apfel-Quark-Kuchen

Portionen
12
Zubereitungszeit
140 Min.
Schwierigkeitsgrad
mittel
Portionen
12
Zubereitungszeit
140 Min.
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

almette-naturx 1

FÜR DEN MÜRBETEIG:

  • 250g Weizenmehl
  • 150g kalte Butter
  • 70g Zucker
  • Eigelb (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale einer ½ unbehandelten Zitrone

FÜR DIE FÜLLUNG:

  • 600g Äpfel (z.B. Boskop oder Cox Orange)
  • 375g Quark
  • 1 Fässchen Almette Natur
  • 70g saure Sahne
  • 150g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 1cl brauner Rum
  • 0,5 EL Speisestärke
  • 2 Eiweiß (Größe M)
  • 1 Prise Salz

AUSSERDEM:

  • Springform mit 26cm Durchmesser
  • etwas Butter zum Ausfetten der Form
  • Puderzucker zum Besieben
Eine Portion enthält im Durchschnitt:
Brennwert: 1524kJ (363kcal)
Fett: 18,0g
Kohlenhydrate: 43,0g
Eiweiss: 7,6g
Portionen
12
Zubereitungszeit
140 Min.
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zubereitung

  1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Den Zucker, die Butter in Stücken, das Eigelb, Salz und Zitronenschale hineingeben. Mit einer Gabel oder den Fingern die Zutaten zerdrücken und vermischen. Dabei vorsichtig etwas Mehl einarbeiten. Mit einer Palette oder einem Messer das Mehl von außen zur Mulde schieben bis die Zutaten grob vermengt sind. Palette oder Messer mit beiden Händen fassen und die vermischten Zutaten, ähnlich wie Streusel, zu feinen Krümeln hacken. Erst jetzt mit den Händen weiterarbeiten und die Krümel schnell zusammenkneten bis ein glatter Teig entsteht - den Teig nicht zu lange kneten, sonst wird die Butter warm und der Teig kurz und brüchig. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie einschlagen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Teig anschließend etwas größer als die Form ausrollen und die leicht gefettete Form damit auslegen. Dabei einen 4cm hohen Rand anbringen und kühl stellen.
  3. Für die Füllung die Äpfel, vierteln, das Kerngehäuse entfernen, und in ½cm große Würfel schneiden. Die Äpfelwürfel in Butter, 50g Zucker und Zitronensaft bei schwacher Hitze halb weich dünsten. Auf einem Sieb abtropfen und erkalten lassen.
  4. Den Quark durch ein Sieb streichen. Almette, saure Sahne, restlichen Zucker, Eigelbe und Rum unterrühren. Die gesiebte Speisestärke untermengen. Eiweiße mit dem Salz steifschlagen. Die Apfelstücke unter die Quarkmasse mengen. Eischnee vorsichtig unterheben und die Quarkmasse in der Form gleichmäßig verstreichen.
  5. Bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 1 Stunde backen, herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.
  6. Die Form entfernen und den Kuchen nach Belieben mit Puderzucker besieben.
Eine Portion enthält im Durchschnitt:
  • 1524kJ363kcal
    brennwert
  • 18,0g
    Fett
  • 43,0g
    kohlen-hydrate
  • 7,6g
    EIWEIß

Wussten Sie schon

Säuerliche Apfelsorten eignen sich zum Backen besonders gut, weil sie zur Süße des Zuckers einen reizvollen Kontrast ergeben. Im Herbst und Frühwinter sind aromatische ’Cox Orange’ eine gute Wahl, im Winter und bis ins Frühjahr hinein empfiehlt sich die haltbare Sorte ’Bosk(o)op’ mit ihrem säuerlichen, kräftig würzigen Geschmack.

Tipp

Damit der knusprige Mürbeteigboden nicht vorzeitig durchweicht, kann er vor dem eigentlichen Backen etwa 10 Min. »blind« gebacken werden. Dafür die vorbereitete Spring- oder Obstkuchenform mit dem ausgerollten Teig auskleiden, den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und mit Hülsenfrüchten oder Keramikbackkugeln belegen. Ist der Boden goldgelb gebräunt, die Form aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, Hülsenfrüchte oder Backkugeln wieder entfernen und weiterarbeiten wie im Rezept beschrieben.

Lust Auf Abwechslung?
Probieren Sie doch eines unserer weiteren Rezepte